Exquisite Nistblöcke 30 Jahre Haltbarkeit

Bienenhotel leer für Mauerbienen und div. Insekten

Hummelwilli Beehive Project Polination System, Nistblock mit Platz für ca.12857 Kokons, 30 - Jahre Nutzung, Bienenstock- Projekt- Bestäubungssystem, für Rote Mauerbienen & Gehörnte Mauerbienen Nistgänge Ø 10 mm
19,90 EUR [bee4523552Hausleer] (incl. 19% USt. zzgl. Versand)

mehr

Dieses neue Produkt mit einzeln zusammenstellbaren Nistplatten "Beehive project" hat eine sehr lange Lebensdauer. Aber wie funktioniert es?

Du kaufst nur einmal ein Bienenhaus
in der großen- oder kleinen Version aus "Hummelwillis Beehive Project" sowie die Kokons von den Roten Mauerbienen oder den Gehörnten Mauerbienen, danach hängt oder stellt man den Nistblock mit Häuschen und Kokonschachtel inkl. zugekauften Bienenkokons 1 - 2 Wochen vor der Blüte in den Garten, Terrasse, Balkon oder auf der Planatage auf. (jeder Kokonschachtel liegt eine 15-punktige Beschreibung zum Umgang mit den Mauerbienenkokons bei). Nach dem Schlupf und der Begattung der Bienenweibchen, (zuerst schlüpfen die Männchen und einige Tage später die Weibchen), fliegt das begattete Weibchen in die Blüte und holt sich einen Tropfen Nektar sowie etwas Blütenstaub um daraus einen Brei zu fertigen. Die vorher von den Weibchen ausgesuchten Nisthülsen werden nun von der Biene besucht und bebrütet, dazu krabbelt sie vorwärts in die Hülse und legt ganz vorne den vorbereiteten Brei ab um sich dann für eine nötige Körperdrehung nach außen zu begeben. Draußen umgedreht und um danach rückwärts in die Bruthülse
bis zum Ende der Hülse stolziert, legt sie nun ihr Ei auf den Brei ab. Danach fliegt sie wieder in die Umgebung um etwas Wasser sowie Lehm oder Sand zu suchen und um aus diesen dann einen Mauermörtel zu fertigen und das gelegte Ei mit einer Mörtelwand zu verschließen.
Die Biene legt etwa bis zu 10 Eier in diese eine Nisthülse und insgesamt bestiftet sie drei Hülsen welche dann mit 30 Eiern bestückt werden. Nach vollendeter Brutarbeit hat das liebe Bienchen für seine Nachkommenschaft gesorgt und verlässt unsere Welt. Im laufe der restlichen Monate im Jahr wachsen in den Kokons bis zum Winter voll ausgebildete neue Bienen heran. Wir holen von Mitte Dezember bis Januar alle Blöcke von den Obstplantagen und aus den Gärten um dann in der Werkstatt mit der Ernte der Kokons zu beginnen. Dazu werden die Nistblöcke geöffnet und die Kokons mit unseren Edelstahlkamm aus den Nistgängen geschoben, mit den Kamm zweimal über jede Platte schieben und schon liegen alle Kokons dieser Platte im Sieb oder auf dem Tisch. Danach werden selbige mit Wasser gereinigt, getrocknet, gezählt und in die Kühlung bei +1°C bis +4°C bis zum Frühling eingelagert. Die neue Mauerbienen-Saison ab ca. Anfang März, je nach Witterung, lässt in der aufkommenden Sonne zuerst die Männchen sowie später die Weibchen schlüpfen und das neue Bienenjahr beginnt somit von neuem.
TIPP: Wir bitten die geernteten Mengen niemals zu unterschätzen, in guten Jahren haben wir schon 5 bis 6 mal mehr Kokons als im Frühling eingesetzt wurden geerntet. Die Verdoppelung war aber immer gegeben. Somit sollte vorher bedacht werden das nach schlupf der neuen Bienen auch eine sehr große und neue Menge Brutplatten bereit gestellt werden muss, so das die neuen Weibchen nicht zum Nachbarn oder ins Abseits abwandern und irgendwo ganz weit draußen in irgendwelchen Stengeln anfangen erneut zu brüten. Die neue Nachkommenschaft ist zwar für die Natur und für Deinen Garten nicht verloren aber besser fühlt es sich an die lieben im eigenen Nistblock beheimatet zu wissen. Der völlige Mangel an Stechlust mach die Arbeit mit den Mauerbienen zu einem unvergessenen Erlebnis und der Aufwand mit den Bienen wird in jeder Hinsicht belohnt. Die unzähligen Stiche der Honigbienen auf den Rapsfeldern bei Prenzlau in Wilsikow waren dagegen sehr unangenehm, auch wenn der Imker hart war und bei Stechern keine dicken Backen machte.
Im Spätherbst oder besser im Winter entfernst Du ja somit die Kokons der Bienen aus den "Beehive project Nistplatten" mit unseren evtl. mitgelieferten Kokon - Kamm oder mit einen Holzspatel. Es ist sehr wichtig das die Nistplatten nach dem waschen und der Trocknung gut übereinander gestapelt sowie von oben beschwert werden. (das eventuelle verziehen der einzelnen Platten wird so 100%tig verhindert.)

beehive project, www.hummelwilli.de

pollination system beehive project

3-D Bild anklicken, beehive project, www.hummelwil

pollination system beehive project

3-D anklicken, beehive project, www.hummelwilli.de

pollination system beehive project als Beispiel

beehive project, www.hummelwilli.de

pollination system beehive project

"Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit" Mehr erfahren